Lexikon

Straftat

Eine Straftat liegt vor, wenn drei Bedingungen erfüllt sind:

  1. Die Tat muss im Strafgesetzbuch oder einem anderen Gesetz als verbotene Tat beschrieben und mit einer Strafe bedroht sein.
  2. Der Täter muss rechtswidrig gehandelt haben, also ohne Rechtfertigungsgründe (z.B. Notwehr bei einer Tötung).
  3. Der Täter muss schuldhaft, also bei vollem Bewusstsein, gehandelt haben.

Eine Straftat kann man auch durch Unterlassen einer gebotenen Handlung begehen (z.B. Unterlassene Hilfeleistung §323 c StGB).
Die Straftaten werden nach der Schwere der für sie angedrohten Strafen eingeteilt in Verbrechen (Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr) und Vergehen (§12 StGB).

Dieser Text wurde durch die Kanzlei Schleyer erstellt.

Ähnliche Beiträge

  • Gutachterkosten – nach einem Unfall

    Gutachterkosten bzw. Sachverständigenkosten 1. Wenn man einen Gutachter bzw. Sachverständigenkosten mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragt, entstehen dadurch Kosten. Diese Kosten bezeichnet man als Gutachterkosten bzw. Sachverständigenkosten. Ein Vertrag mit...

  • UberBlack als Mietwagen-App rechtlich zulässig?

    UberBlack als Mietwagen-App rechtlich zulässig? 1. Wer ist Uber? Die Firma Uber ist ein amerikanisches Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in den USA – in San Francisco. Diese Firma bietet in vielen Städten...

  • Schadensminderungspflicht

    1. Definition des Begriffs Schadensminderungspflicht Die Schadensminderungspflicht ist eine Pflicht, die bei Schuldverhältnissen bestehen kann. Sie beschreibt die Pflicht eines Geschädigten, den bisher eingetretenen Schaden gering zu halten. 2. Erklärung...

  • Gutachter

    1. Erklärung des Begriffs Gutachter bzw. Sachverständiger Zwischen den Bezeichnungen „Sachverständiger“ und „Gutachter“ besteht grundsätzlich kein Unterschied. Im Rahmen der gerichtlichen Beweiserhebung wird jedoch nur der Ausdruck „Sachverständiger“ gebraucht. Hintergrund...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Facebook Like Box