Lexikon

Abwicklung

1. Erklärung des Begriffs Abwicklung

Nach einem Verkehrsunfall ist der Unfallgeschädigte daran interessiert, dass eine schnelle Abwicklung erfolgt, das heißt, dass seine Ansprüche schnell bezahlt werden. Diesen Vorgang, also die Unfallregulierung, wird oft auch als Abwicklung bezeichnet.

Dieser Begriff ist nicht im Gesetz definiert. Mit Abwicklung wird im juristischen Bereich ein Vorgang von vorübergehender oder endgültiger Regelung eines Sachverhalts bezeichnet.

2. Tricks der Versicherung

Es ist leider weit verbreitet, dass die Abwicklung bzw. die Unfallregulierung unnötig verzögert wird, um den Unfallgeschädigten „weich zu kochen“. Selbst bei einer klaren Rechtslage, darf und sollte man nicht mit einer schnellen und fairen Abwicklung rechnen. Die Realität sieht anders aus. Durch die Verzögerung gelingt es den gegnerischen Haftpflichtversicherungen oft, berechtigte Ansprüche unberechtigt zu kürzen.

3. Tipps zum Thema Abwicklung

Nach eine Verkehrsunfall sollte man gut und kompetent beraten sein, damit man nicht zum Opfer der gegnerischen Haftpflichtversicherung wird. Ansonsten besteht die Gefahr, dass bei der Abwicklung berechtigte Positionen unberechtigt gekürzt werden. Dadurch kann man viel Geld verlieren.

Bitte bedenken Sie, dass man grundsätzlich einen Anspruch auf einen Rechtsanwalt seiner Wahl hat und die gegnerische Versicherung diese Kosten bezahlen muss, wenn man den Unfall nicht verschuldet hat. Trifft einen Unfallgeschädigten eine Teilschuld, muss man die Kosten im Verhältnis seines Verschuldens tragen. Ob dies der Fall ist, sollte von einem Fachanwalt für Verkehrsrecht geprüft werden.

Dieser Text wurde durch die Kanzlei Schleyer erstellt.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Ähnliche Beiträge

  • Versicherungsbetrug

    Versicherungsbetrug oder ein echter Unfall ?  1. Von Versicherungsbetrug spricht man, wen eine Person (Versicherungsnehmer) einen Versicherungsfall vortäuscht, um einen (meist finanziellen) Vorteil zu erlangen. Der Vorteil kann zum Beispiel...

  • Verbrauchs­güterkauf

    1. Allgemeines Als Verbrauchsgüterkauf werden Kaufverträge bezeichnet, bei denen ein Verbraucher im Sinne von § 13 BGB von einem Unternehmer im Sinne von § 14 BGB eine bewegliche Sache kauft...

  • Auslandsunfall

    Verkehrsunfälle in Europa – wer ersetzt welche Schäden? Im Ausland unverschuldet in einen Verkehrsunfall (Auslandsunfall) verwickelt zu werden, bedeutet im europäischen Ausland meistens außer dem üblichen Ärger und viel Schriftverkehr auch...

  • Bagatellschaden

    1. Allgemeines zum Begriff Bagatellschaden Der Begriff Bagatellschaden wird in unterschiedlichen Bereichen genannt und rechtlich problematisiert. Er kann zum Beispiel im Rahmen eines Kaufvertrages zum Tragen kommen, wenn man über...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Facebook Like Box